Aufgrund einer beschädigten DSL-Leitung durch Glasfaser-Bauarbeiten sind wir momentan telefonisch nicht erreichbar. Jetzt Email schreiben

G1

    2.949,00 €
    inkl. 19% USt. , zzgl. Versand (Rahmen)
    • Verfügbar

G1

All Gravity - No Limits

Das neue G1 ist unsere ultimative All-Gravity Maschine. Es ist nicht nur lang, flach, radikal schnell und hart im Nehmen, sondern auch unglaublich vielseitig und anpassungsfähig. Egal ob Aggressive Trail Riding oder Enduro Abenteuer mit Single Crown Gabel und Halbschale - Bikepark Action, Free Racing oder DH Track mit Doppelbrücke und Full Face - das G1 ist das perfekte Multitool für Gravity-Süchtige, die nach einem einzigen Bike suchen, mit dem sie jede Herausforderung meistern können, das sich perfekt an den persönlichen Fahrstil anpassen lässt, um in jedem nur denkbaren Action-Szenario das bestmögliche Fahrerlebnis zu liefern. 

Ausstattungen und Customizing

Tuning-Optionen

Aufgrund der Vielzahl von Tuning-Optionen ist das G1 nicht in festen Ausstattungsvarianten erhältlich, sondern wird primär als Rahmenkit angeboten, das über den Order-Generator auf dieser Produktseite mit einer individuellen Wunschausstattung komplettiert werden kann. Versierte Rider, die genau wissen, was sie wollen und sich im Themenfeld der Rahmengeometrien und des Strecken- oder Einsatz-abhängigen Tunings sicher bewegen, bekommen mit dem G1 eine einzigartige Gravity-Basis, die ihnen beispiellose Möglichkeiten der individuellen Optimierung bietet.

Geolution 2.0

Die Geometrie des G1 basiert auf unserem innovativen Geolution Konzept. Geolution bedeutet vereinfacht gesagt, dass ein flacherer Lenkwinkel, längerer Reach und der damit verbundene längere Radstand ein Mountainbike schneller, laufruhiger und sicherer macht. Der steile Sitzwinkel sorgt für eine zentrale und komfortable Sitzposition auf dem Rad.  Diese Geometrie-Auslegung  sorgt für eine optimale Lastverteilung zwischen Vorderrad und Hinterrad. Das erhöht die Kontrolle des Fahrers in dynamischen Fahrsituationen und verbessert das Handling des Bikes insgesamt. Die Klettereigenschaften werden verbessert, da der steile Sitzwinkel und die lange Front den Fahrer so positionieren, dass ein Aufsteigen des Vorderrads an steilen Anstiegen unterbunden wird. 

Größen-proportionale Geometrie

S - XXL

Von S bis XXL wurde die Geometrie des G1 jetzt durchgehend größenabhängig optimiert, um eine konsistente Gewichtsverteilung, Handhabung und Bike-Reaktion über alle Rahmen- und Körpergrößen hinweg zu gewährleisten. Wir möchten betonen, dass hier eine echte proportionale Geometrie geschaffen wurde, die weit über den üblichen Zuwachs der Kettenstrebenlänge hinausgeht. Unter anderem verändern sich der Lenkwinkel und der Sitzwinkel je nach Rahmengröße. Dies sorgt dafür, dass eine optimale Balance zwischen Front Center und Rear Center beibehalten wird. Ein konstantes , ausgewogenes Verhältnis von Reach und Stack ist ebenfalls wichtig, um eine gleichbleibende Lastverteilung auf Vorder- und Hinterrad zu garantieren. Nur ein belasteter Reifen kann Traktion auf unterschiedlichen Untergründen generieren. Eine ungleiche Radlast führt schnell zu Unter- bzw. Übersteuern. Die auf den ersten Blick willkürlich erscheinenden Geometriedaten der verschiedenen Rahmengrößen sind also kein Zufall, sondern das Ergebnis umfangreicher Berechnungen und Tests. Das Resultat ist ein überragendes Fahrverhalten, das sowohl Rookies als auch erfahrenen Ridern völlig unabhängig von Körper- und Rahmengröße ein Höchstmaß an Performance, Kontrolle und Selbstvertrauen bietet. 

Mutatoren - Anpassung und Individualisierung

Schwerpunkt, Handling, Wendigkeit und Laufruhe

Durch die Montage unterschiedlich langer Adapter, Mutatoren genannt, können die Sitzstreben- und Kettenstrebenlängen des G1 verändert werden. Das Bike kann dadurch als 29er, 27,5er oder Mullet gefahren und entsprechend angepasst werden. Darüber hinaus können durch den Einsatz der unterschiedlichen Mutatoren die Fahreigenschaften des G1 in Hinblick auf Schwerpunkt, Handling, Wendigkeit und Laufruhe abgestimmt werden. Der Einsatz der Mutatoren erlaubt am G1 aber auch die Verwendung von zwei verschiedenen Dämpferlängen, wodurch der Federweg mit einer 2-Positionen Dämpferaufnahme am Umlenkhebel über einen großen Bereich hinweg variiert werden kann: Bei der Verwendung eines Dämpfers mit 230x65 mm stehen am Heck 162 bzw. 175 mm Federweg zur Verfügung. Bei einem 250x75 mm Dämpfer sind es 182 bzw. 200 mm.

G1 Rahmen-Standards und Schnittstellen

Gangwechsel innerhalb eines Sekundenbruchteils, auch unter Last

Die Rahmenstandards und Schnittstellen wurden gegenüber dem Vormodell überarbeitet und modernisiert. Das G1 verwendet jetzt ein ZS56-Steuerrohr, das die Kompatibilität und Einstellmöglichkeiten erhöht, indem es durch optionale Steuersatzschalen eine Anpassung von Reach, Front Center und Lenkwinkel ermöglicht. Die Verwendung des SRAM UDH Standards in Kombination mit einer 148 x 12 mm Steckachse erlaubt sowohl die Verwendung der besonders robusten SRAM T-Type Schaltungen als auch eine breite Auswahl weiterer Schaltungssysteme. Das Tretlager entspricht dem 73 mm BSA Standard. Die Schaltzüge und Bremsleitungen sind für schnellen Service-Zugriff außen am Rahmen geführt und sicher über Schraubhalterungen fixiert, der Dropper Post Zug wird innen verlegt. Viele Verbesserungen am neuen G1 fallen erst auf den zweiten Blick auf - anders das Design: Das schlanke, polygone, extra tiefe Oberrohr mit Verstrebung zum Unterrohr und ein neues Sitzdom-Design mit integrierter Klemme signalisieren schon von Weitem: Hier kommt der Neue.

Anti-Squat und Anti-Rise

Der nach dem Horst-Link Prinzip konstruierte Hinterbau des G1 hat einen konstanten Progressionsverlauf über den gesamten Federweg. Das bedeutet ein sensibles Ansprechen auf kleine Unebenheiten für maximalen Grip und Traktion, viel nutzbaren Federweg bei optimalem Support im mittleren Bereich und eine effektive Reserve für harte Schläge und Landungen. Der Anti-Squat Wert liegt im kleinsten Gang und 30% Sag bei 100 %. Das bedeutet, dass der beim Antritt erzeugte Kettenzug eine Ausfederbewegung des Hecks induziert, welche der beim Treten erzeugten Einfederbewegung entspricht und diese ausgleicht. So kann das G1 auch als Long-Travel Bike effizient klettern und verlustfrei beschleunigen. Der Anti-Rise Wert des G1, der die Ausfederbewegung des Hecks bei Betätigung der Bremse beschreibt, konnte gegenüber dem Vormodell noch etwas weiter reduziert werden und liegt jetzt bei 30% Sag bei 62%, wodurch das Fahrwerk beim Verzögern aktiver bleibt und mehr Traktion liefert.

EXT Storia V4

Stahlfederdämpfer

Kernstück der Hinterradfederung des G1 ist der brandneue EXT Storia V4 Stahlfederdämpfer, der von EXT in Kooperation unserer Marke und GEOMETRON entwickelt und speziell für das G1 abgestimmt wurde. Mit dem G1 ist dieser Dämpfer erstmals in einem Serienbike erhältlich. Der EXT Storia V4 überzeugt mit einem besonders sensiblen Ansprechverhalten, Temperaturstabilität und einem progressiven, hydraulischen Durchschlagschutz, der unabhängig von der Druckstufendämpfung arbeiten kann, was das Durchschlagen der Federung, Bottom-Out genannt, wirksam verhindert. Zusätzlich verfügt der Storia V4 aber auch über ein hydraulisches Top-Out-System, das beim Zurückfedern in den entlasteten Zustand zum Ende hin einen hydraulischen Widerstand aufbaut, wodurch ein ungedämpfter Endanschlag bei komplett ausgefedertem Dämpfer wirksam verhindert wird. 

Topologieoptimierung

Computergestütztes Design zur Optimierung von Haltbarkeit, Funktion und Gewicht

Bei der Konstruktion von Dreh- und Frästeilen setzten wir FEM Software (Finite Elemente Methode) ein, mit deren Hilfe die im späteren Einsatz auftretenden Belastungen simuliert werden können, um die optimale Gestalt (Topologie) dieser Bauteile zu ermitteln. Kritische Bereiche der Konstruktion werden auf diese Weise sichtbar und können durch Materialzugabe verstärkt werden, wogegen an weniger belasteten Stellen Material eingespart werden kann. Auf diese Weise können hochkomplexe Teile und Baugruppen gefertigt werden, die ein Maximum an Haltbarkeit mit einem Minimum an Gewicht vereinen.

HMT - Hollow Milled Technology

Last- und gewichtsoptimierte, hohl gefräste Volumen-Bauteile

Die Hollow Milled Technologie ist ein Design- und Fertigungsprozess, der beim Bau hochbelasteter Volumen-Bauteile wie der Tretlagerbasis des neuen Nucleon 16 eine maximale Einsparung an Material und Gewicht ermöglicht, ohne die Konstruktion zu schwächen. Zu diesem Zweck werden während der Designphase per Computersimulation die Belastungszonen im Material ermittelt. Hochbelastete Bereiche können so verstärkt werden, in gering belasteten Bereichen kann Material eingespart werden. Diese Methode wird Topologieoptimierung genannt. Der Einsatz modernster 5-Achs Fräsmaschinen erlaubt es uns, hochkomplexe, hohl ausgefräste Rahmenkomponenten aus einem Stück zu fertigen und das optimierte Design mit höchster Detailtreue zu übertragen.

Insert Bearings

Vierfach gedichtete vollkugelige Rillen- und Schrägkugellager

Der Hinterbau eines Fullsuspension Bikes ist im Fahrbetrieb hohen dynamischen Belastungen ausgesetzt. Im Fokus liegen hier die Lagerpunkte, an denen die Kräfte zwischen den Bauteilen übertragen werden. Die an unseren Rahmen verbauten vollkugeligen, doppelt gedichteten Lager der Marke Enduro haben nicht nur Bestnoten bei der Kraftübertragung, sondern auch ein besonders geringes Losbrechmoment, was für ein sensibles, leichtgängiges  Ansprechverhalten des Fahrwerks sorgt. Gleichzeitig bieten sie eine bestmögliche Abdichtung gegen Schmutz und Nässe für eine hohe Lebensdauer und lange Wartungsintervalle.

7020 Aluminium

Nachhaltig und dauerhaft, der Stoff aus dem die Träume sind

Wir fertigen alle NICOLAI Rahmen aus 7020-T6 Flugzeugaluminium und sind überzeugt, dass diese Legierung der überlegene Werkstoff bei der Konstruktion von Mountainbikes ist. Gegenüber der sonst im Fahrradbau üblichen Legierung 6061-T6 (AlMg1SiCu) hat 7020-T6 (AlZn4,5Mg1) eine ca. 30% höhere Zugfestigkeit und eine ca. 20% höhere Elastizitätsgrenze. Und wo Carbon-Rahmen im Falle einer Überlast spontan brechen und kollabieren können, sind NICOLAI Bikes so berechnet und konstruiert, dass es bei Überlast zu einer Verformung in einem definierten Bereich des Rahmens kommt, was die Gefahr von schweren Stürzen und Verletzungen deutlich reduziert. Ein NICOLAI Alurahmen ist so ausgelegt, dass er auch unter harten Wettkampfbedingungen viele Jahre standhält.

NICOLAI Schweißtechnik

Handwerkskunst und Engineering in Perfektion

Wir schweißen unsere Rahmen per Hand im WIG-Verfahren. Unsere Schweißer sind dafür speziell geschult und verfügen über langjährige Erfahrung. Für jedes Modell und jede Rahmengröße wird eine präzise Schweißvorrichtung gebaut, die sogenannte Rahmenlehre. Darin werden die CNC-geschnittenen Rohrsätze mit sämtlichen Dreh- und Frästeilen eines Rahmen, die verschweißt werden sollen, passgenau zusammengesetzt und fixiert. Die Rahmenbauteile werden zuerst mit einzelnen Schweißpunkten geheftet, an genau vorgegebenen Stellen in definierter Reihenfolge und dann, um Verzug und Verspannungen zu minimieren, in mehreren Durchgängen verschweißt.

Extra Love

Pulver- und Eloxalfarben, Dekore, Customising, Individualisierung

Dank einer großen Farbauswahl kann jeder NICOLAI Rahmen individuell nach Wunsch gestaltet werden. In unserer werkseigenen Pulverbeschichtungsanlage verarbeiten wir über 50 Farben, die jeweils in hochglänzend oder in seidenmatt aufgebracht werden können. Für jedes geschweißte Rahmenbauteil ist eine eigene Farbe möglich. Rahmen und Rahmenteile können optional aber auch eloxiert werden, wobei die Farben schwarz, bronze und titan zur Auswahl stehen. Für gedrehte oder gefräste Applikationen wie Umlenkhebel, Lagerdeckel oder Zughalter gibt es eine erweiterte Palette an Eloxalfarben, die zum Beispiel eine Farbabstimmung mit gängigen Komponenten ermöglichen. Ein unbeschichtetes Alu-Finish bieten wir als “factory raw” ebenfalls an. Nimmt man dann noch die Palette der Dekorfarben dazu, ist die Anzahl der Gestaltungsmöglichkeiten nahezu grenzenlos und ein einmaliges, personalisiertes Custom-Bike garantiert.

Garantie und Ersatzteilversorgung

Auf alle Rahmenmodelle gewähren wir 5 Jahre Garantie gegen Brüche und Materialversagen, auch im Renneinsatz oder bei Sprüngen. Voraussetzung ist, dass die jeweiligen Modelle im Rahmen ihres ausgewiesenen Einsatzzwecks genutzt werden und nur mit den Komponenten ausgestattet wurden, für die eine Freigabe vorliegt. Zudem garantieren wir für alle Modelle eine Ersatzteilversorgung über einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren. Da wir sämtliche Bauteile unserer Rahmen selbst und auf unseren eigenen Maschinen fertigen, ist im Einzelfall sogar eine Nachproduktion von Ersatzteilen über den Zeitraum von 10 Jahren hinaus möglich.

BIKEBOX

Für unseren Mailorder-Versand haben wir eine aufwändige Mehrweg-Bikebox entwickelt. Darin kommt das neue NICOLAI-Bike in einem Holzrahmen geschützt und garantiert sicher beim Kunden an und ist nach wenigen Handgriffen einsatzbereit. Dieselbe Box wird wiederverwendet, wenn das Bike für eine Reparatur oder einen Service zu uns zurück gesendet werden soll. Sämtliche Versandsicherungen der Bikebox wie Polster, Zurrgurte, Halterungen und Verschraubungen sind ebenfalls wiederverwendbar.

TECH SHEET

G1

PRESSE / FOTOS

G1

TECH SHEET

G1

PRESSE / FOTOS

G1